Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 1
  • Aufrufe heute: 1.373
  • Besucher heute: 68
  • Aufrufe gesamt: 1.040.886
  • Besucher gesamt: 115.616
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 

Gedichte

Lyrik von Martin Gerhard Reisenberg

In dieser Kategorie sind alle Dichtungen von Martin Gerhard Reisenberg zusammengefasst. Spezielle Gattungen wie die der Limericks oder der Haikus werden gesondert behandelt, siehe weiter unten. Stöbern Sie hier in seiner Gedichte-Sammlung (ohne Subgenres)!

Martin Gerhard Reisenberg

Limericks

Limericks sind kurze, scherzhafte Gedichte mit dem festen Reimschema aabba in fünf Zeilen. Die erste, zweite und fünfte Zeile eines Limericks verfügt über je drei betonte Silben, die dritte und vierte Zeile ist jeweils kürzer und weist nur zwei betonte Silben auf. Somit ergibt sich ein anapästisches Versmaß und ein Längenunterschied zwischen den dreihebigen Zeilen eins, zwei, fünf und den zweihebigen Zeilen drei, vier. Stöbern Sie doch einmal in der Limerick-Datenbank von Martin Gerhard Reisenberg …

Limerick 1

Illustration: Edward Lear / A Book of Nonsense (1843)

Haikus

Die traditionelle japanische Gedichtform der Haikus gilt als die kürzeste der Welt. Sie bestehen aus drei vertikal aneinandergereihten Wortgruppen mit meist 5-7-5 Lauteinheiten. Ein Haiku, dessen Aussage sich häufig erst im Zusammenhang durch die aufgeführten konkreten Dinge und im eigenen Erleben durch den Leser erschließt, bezieht sich immer auf die Gegenwart. Gefühle werden in den offenen Texten nur selten benannt. Die Haikus von Martin Gerhard Reisenberg sind weitgehend im traditionellen 5-7-5-Muster verfasst. Regelmäßig werden einige seiner Dichtungen in den streng limitierten Haiku-Anthologien von Ingo Cesaro veröffentlicht.

Meditation

Foto: Tilman Scheinpflug / aphorismen-blog.de

Was sind Ihre Gedanken?

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>