Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 0
  • Aufrufe heute: 1.622
  • Besucher heute: 71
  • Aufrufe gesamt: 1.036.968
  • Besucher gesamt: 115.386
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
183 Texte gefunden:

Nicht nur an einer, auch in Banken klebte so mancher schon fest. […]

Wie die scheidenden Präsidenten ihren Nachfolgern den Atomcode zuflüstern, hat der gewesene Ehemann die Bankverbindungen zu präsentieren. […]

Banken geben auch nach Feierabend keine Ruhe. […]

Das Nest wurde bankrott, denn ein Kuckuck betrat es. […]

Mit der Hand arbeitende Diebe, besitzen eine größere Berufsehre, als jene in den Versicherungen wie Banken. […]

Um mit ihnen prahlen zu könen, bleiben viele Bankkonten zu geheim. […]

Badewannen scheinen selbst Bankiers zu privatisieren. Welch trügerische Vorstellung! […]

Notenbanken bestücken viele Klagegesänge. […]

Schon manche große Liebe adelte auch manche Parkbank. […]

Stehen sie miteinander auf gutem Zinsfuße, können sich sogar feindliche Banker vertragen. […]

Auch mancher Bankrott tendiert heute zum Staatsgeheimnis. […]

Der besseren Überzeugungskaft wegen, sollten auch Bankiers des öfteren frisch gestrichen werden. […]

Jede Menge Überstunden, stöhnte eine Bankvorständigkeit, “..und dann noch das anstrengende Golfspiel“, seine Quoten, so meinte er drauf, seien schwer genug erworben. […]

Erst wenn Banker und Punker sich alliierten, traue ich der Gesellschaft mehr Ehrlichkeit zu. […]

Welche Überraschung! Die Bank schloß aus finanziellen Gründen! […]

Des Kleinstbürgers Meinung wächst vor allem mit dem Bankkonto. […]

Da das Bankenwesen eine Rebellion gegenüber Gott darstellt, muß sich der Vatikan halt mit einer sauberen Hausbank behelfen. […]

Dein Auto, Dein Haus, Deine Familie, Dein Bankkonto, Dein Rassehund, Dein Zweitauto, Deine Bekannten (Freunde möglichst nicht), Dein Weg, Dein Wille, Dein Werk, Deine Beliebtheit, Deine Potenz, Dein Magen, Deine Galle, Deine Prostata, Dein Zipperlein, Dein Desaster … […]

Verliebte sollte man an kein Bankkonto lassen. […]

Oft schützen Bankrotte auch sehr wirksam, vor weiterem unerwünschtem Tun. […]

Wer unverletzt eine Bundesligasaison überleben wollte, ließ sich für die Auswechselbank des FC Bayern kaufen. […]

Schunkelhumor wirkt oft wie ein Von-der-Bank-stoßen des oder der Gegner. […]

Sogenannte Bierbankpolitik, sorgt für das Flüssigmachen der volkstümlichen Urkräfte. […]

In einer Bank sollte man nicht in Freude ausbrechen, es könnte zur sofortigen Verhaftung führen. […]

Tränen öffnen vielleicht Sparbüchsen, niemals aber Bankschalter. […]

Man verkaufe mehr Waffen an die Kriegstreiber da drunten, riet Bierbankpolitiker Stammhorn, “und mehr Geld für die Flüchtlinge wäre da“. […]

Bankkonten verzichten auf viele Worte. […]

Talentlosigkeit bleibt eine sichere Bank. […]

Bei manchem Nobelbankett sollten auch die Fäkalien, mit denen die Felder gedüngt wurden, deren Produkte man gerade mitverzehrt, bzw. auch die Leichen, an denen sich die Aale mästeten, lobend erwähnt werden. […]

Wer auf Banken gar zu versessen ist, wird bald auf einer Gerichtsbank sitzen. […]

Das oft noch größere Beichtgeheimnis, lernt man an den Bankschaltern kennen. […]

Je mehr private Handwerker bankrott gehen, desto intensiver schwellen die Baumärkte an. […]

Stehbankette lassen auch ein baldiges Gehen erhoffen. […]

Keiner kommt an seinem Bankkonto vorbei. […]

Irgendwann hat des Bankers Familie sich gefälligst auch zu amortisieren. […]

Haben wir nichts anderes, worauf wir unangenehme Tatsachen schieben können, bleibt uns immer noch die lange Bank. […]

Lauthals beklagte ein ärmlicher Politiker die Gehälter von Fußballtrainern und sogar erfolglosen Bankdrückerkickern. Aber Trainer fliegen bei Mißerfolgen auch sofort raus und manchem Politiker gäbe man gern ein Ruhegeld, verließe er dafür niemals die Auswechselbank. […]

Der Sieg ist unser, wir besitzen die besser gefüllte Ersatzbank! […]

Bankier – Banker – Bankert, paßt zwar nicht begrifflich, aber grammatikalisch wunderbar zusammen. […]

Banker sind Leute, die tatsächlich fast immer auf Kohlen sitzen. […]

Auch das Wiedereinführen der guten alten Eselsbank, brächte die übrigen Schüler nicht näher an Pisa heran. […]

Tatsächliche Verlierer, sitzen auch in der Schule nur auf der Auswechselbank. […]

Auch deine Hausbank läßt sich dein Haus zu gern verpfänden. […]

Bankeinbrüche gefährden stets auch das übrige Mobiliar des Staates. […]

Auch auf Datenbanken ruhen sich viele Gesäße gern aus. […]

Auch der Wohlbetuchte kämpft für eine bessere Welt. In seinem konkreten Falle für ein noch höheres Bankkonto. […]

Wer die Bank ohne Rückenlehne erfand, verdiente es tatsächlich, auf einer solchen gezüchtigt zu werden. […]

Bankrotte kommen massenhaft vor, doch voller Sehnsucht erwartet man den ersten Bürokrott. […]

Bankfilialen erinnern an die Nebenschlupflöcher eines Räuberhauses. […]

Notenbanken kennen vor allem viele Klagegesänge. […]