Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 19
  • Aufrufe heute: 1.149
  • Besucher heute: 61
  • Aufrufe gesamt: 1.040.662
  • Besucher gesamt: 115.609
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
14350 Texte gefunden:

Manche Einsamkeit bekommt auch jenen, die sich gerade nicht in deiner Nähe befinden. […]

Vor allem die Extremitäten, sollten manchmal auch weniger extrem genutzt werden. […]

Durch Verdrüsse wurde sogar schon mancher Kluge schlau. […]

Arbeit ist zwar notwendig, man sollte sie jedoch nicht zum Freudenquell aufheucheln. […]

Mit Verstand wird man zumindest auch viel nachdenklicher alt. […]

Kitsch gleicht manchen Unkräutern, auch er klammert sich sehr intensiv in edlere Kulturen hinein. […]

Man kann sich sträuben, wie man nur will, irgendwann nacktet die Liebe ihre Probanden. […]

Tränen braucht man nicht zu kaufen. Aber dennoch verdient man mit ihnen viel Geld. […]

Kann man dabei in der eigenen Grube verbleiben, unterwirft man sich leichter. […]

Manche Ehe gleicht einer Reise ins Unbekannte, am immer selben Ufer. […]

Seit man das Feuer kulinarisch zu nutzen begann, brennt es vor allem in einigen Mägen weiter. […]

Zumindest den Ärzten hat man ein sogenanntes humanes Lügen abzukaufen. […]

In welche Richtung man von der Höhe der Zeit auch blickt, man bekommt wenig Gutes zu sehen. […]

In edle Teppiche beißt man vorsichtiger. […]

Alles ist endlich, sogar manche Beleidigungen. […]

Aus manchem Kaffeesatz, kann man auch schon manchen halben Infarkt heraus lesen. […]

Manch Dorn im Auge, verschärft zumindest manche Ansicht sehr kolossal. […]

Auf dem Vulkane tanzt man stets am intensivsten. […]

Sind dies nur die Menschen, spricht man gern sehr voreilig von falschen Zeiten. […]

Mancher brechende Ast, beschert dem Kletternden einen echten Baum der Erkenntnis. […]

Am Ende war manchmal tatsächlich das letzte Wort. […]

Bei mancher antiken Gattenwahl, spielten auch die besseren Sklaven eine gewichtige Rolle. […]

Probieren darf man alles. Doch es gelingt oft nur kaum. […]

Man nimmt die Dinge, wie sie kommen, vor allem aber wie man sie bekommt. […]

Faulheit überlegt gründlicher, als man es glauben sollte. […]

Ein stattliches Alter entschuldet sogar manche Jugendsünden. […]

Mode wird auch zur Schale so mancher Verderbtheit. […]

Manch Leere hat noch allerhand zu bieten, vor allem eigene Findigkeit. […]

Degradierungen bekommt man immer Schwarz auf Weiß. […]

Friedfertigkeit erregt auch manch neuerliche Bedrängung. […]

Mit denen nicht zu reden ist, sollte man sich noch weniger auf ein schweigendes Duell einlassen. […]

Toll, wenn man endlich auch selbst versteht, was man zu erklären sucht. […]

Während anderswo der Kapitalismus zügellos ausufert, probt man in China seine Stalinisierung. […]

Ochsen braucht man nicht zu zähmen, sondern muß sie oft tatsächlich motivierend überzeugen. […]

Auch ohne Frauen kommt jeder Mann zu Problemen. […]

Und vergeßt nicht, ihr Magersuchtexperten und Mannequinschinder, die Erotik bezeichnet man auch häufig nur als Fleischeslust. […]

Manchmal hört der Himmel uns nicht umsonst sehr regnerisch an. […]

Ein Schädel hat zu umschließen, manchmal aber auch gehörig zu verdecken. […]

Vergröberungen motivieren auch nur in rüderer Manier. […]

Tieferen gesellschaftlichen Rängen, gestattet man selten die gleichen Fehler, wie dem übergeordneten Gekreuch. […]

In Deutschland findet die Menschlichkeit immer ihr Exil. Darum entdeckt man oft so wenig von ihr. […]

Den Geschäftstüchtigen verschaffen selbst Provisorien noch manche Provision. […]

Keine Sorge, von den Höhen der Kultur herab fällt man zumeist in Watte. […]

Während man den Busen noch mit der Liebe in Verbindung bringt, sind die Gesäße schon mehr für die Wollust da. […]

Manche ziehen ein gefülltes Leben fast sämtlichen Erfüllungen vor. […]

Nicht nur an einer, auch in Banken klebte so mancher schon fest. […]

Ein Gesicht bewahrt man nicht mit Grimassen. […]

Mitgeredete Wörtchen eröffnen manchen neuen Nebensatz. […]

Glück paßt durch wenige Türen, so muß mancher sich wieder einmal mit dem Schlüsselloch begnügen. […]

Mancher Schlendrian regiert sogar sehr gezielt. […]