Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 19
  • Aufrufe heute: 1.132
  • Besucher heute: 61
  • Aufrufe gesamt: 1.040.645
  • Besucher gesamt: 115.609
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
1350 Texte gefunden:

Revolutionäre gehen, laut F. Castro, niemals in Pension. Aber ihrer Verblödung sind dennoch keine Grenzen gesetzt. […]

Sind dies nur die Menschen, spricht man gern sehr voreilig von falschen Zeiten. […]

Das kritischste Moment traditioneller Hochzeiten, dürfte mit dem Entkleiden der Angetrauten einsetzen. […]

Kein Denkmal steht auf leichten Füßen. […]

Auch der Fortschritt kann nur abwärts ins Rollen kommen. […]

Die Anrede “Bürger Parteiloser“ war in der DDR noch nicht geläufig, es war aber nicht mehr weit bis dahin. […]

In der DDR-Mauer nisteten wohl auch sehr glückliche Wespen. […]

Ging eine Revolution mal wieder daneben, haben vor allem die Geschichtsschreiber sich die Haare zu spalten. […]

Auch die Geschichte hört niemals zu nörgeln auf. […]

Unmögliche Logik einer DDR-Konjunktion: wie oft wünschte man mich dahin, wo der Pfeffer wächst und ließ es doch nicht zu. […]

Die dritte Welt ist fortschrittlich und somit unser..(aus einem DDR-Schulaufsatz), ..darum freue ich mich bereits auf ihre Bananen. […]

Die DDR mochte angeblich blühen, wie sie wollte, ihr Pollenstaub überwand die eigene Mauer nicht. […]

Bei uns wird niemand verfolgt, meinte man in der DDR, “nur bei Bedarf eben nicht zugelassen“. […]

Geschichtsbücher werden meist zu patriotisch übersetzt. […]

In heroischen Zeiten stirbt es sich nicht nur bedeutsam. […]

Wer auf vielen Hochzeiten tanzt, holt sich allerhand raffende Kondition hinzu. […]

DDR-Aale vergifteten ihre kapitalistischen Empfänger mit enorm viel sozialistischem Leichtum. […]

Auch am gleichen Strange, hing man in der DDR nur auf der falschen Versorgungsseite. […]

Broiler wurden zwar sprachlich importiert, aber mit synthetischem DDR-Buna gestreckt. […]

Schon wer, zumal berufsfremd, zu oft pro Woche über Kalkmischungen und Zemente debattierte, geriet in eine höhere DDR-Beobachtungsstufe. […]

Preußen lebte nicht auf in der DDR, sondern wurde lediglich einfältig, wie auch unfreiwillig parodiert. […]

Man konnte es an den späteren Geburtsdaten ausmachen, am Frauentag wurde das weibliche werktätige DDR-Volk von Mannswesen wie von der Partei gefeiert und oft bis zur Unkenntlichkeit empfängnisbereit gesoffen. […]

Sie überholte sich letztendlich selbst, die in der mittleren DDR so gepriesene Überholheuristik. […]

Die Staatspartei der DDR blieb eine Lawine, der immer wieder neue Täler aufklafften. […]

Betreffs bekannter Mangelwirtschaft, hatten in der DDR auch verschiedene dekadent-westliche Erkrankungen gar nicht anwesend zu sein. […]

Die guten Renten für viele DDR-Leistungsträger, auch eine Fortsetzung des Milliardenkredits! […]

Für den gewünschten Sturz des Kapitals, wurden arglose DDR-Schäfchen sogar mit den noch nicht erlaubten Medikamenten des Feindes durch ihre Führung immun gezwiebelt. […]

Viele ihrer Haudegen, entkamen aus der DDR lediglich in die Nostalgie von ihr. […]

Für den Teufel würde sogar Gott ausserhalb der Empfangszeiten zu sprechen sein. […]

Um ihren schlimmsten Mißdeutungen zu entgehen, würde sich die Geschichte am liebsten oft gleich selbst fälschen. […]

Der Mensch, Milliardenobjekt der Geschichte. […]

Wird ein neues Denkmal ausgeschrieben, mangelt es auch nicht an Luftschloßarchitekten. […]

Die manchmal recht kargen Sprechzeiten, sollten in der Ehe nicht noch verbrüllt werden. […]

Revolutionäre Träume sollten besonders scharf überwacht bleiben. […]

Für statische Menschen wiederholt die Geschichte sich natürlich immer. […]

Was den Holländern die Tulpen, waren der DDR die Mauerblümchen. […]

Revolutionen benötig(t)en keine Startschüsse. […]

Wohin sie auch zu driften scheint, die Geschichte verläuft sich nie. […]

DDR-Fabriken stanken enorm sozialistisch. Was man sogar noch am kapitalistischen Himmelsteil roch. […]

Ihr Malimohandtuch warf die DDR ja rechtzeitig genug. […]

Zumindest in mangelhaften Zeiten, spürt man deren Mangel nicht allzu besonders. […]

Liebesgeschichten streben immer einem Ende zu. […]

Die ehemalige DDR-Gesellschaft, brachte es höchstens zur Generation Minigolf. […]

Die so stolz auf ihre mittelalterlichen Stadtkerne sind, würden vielleicht auch ganz gern mit ein paar öffentlichen Hinrichtungen den alljährlichen Marktspektakeln mehr Würze verleihen. […]

Auch jenes berühmte Warschauer Taubendenkmal, wird mehr als nur gelegentlich von seinen Artgenossen beschmutzt werden. […]

In inflationären Zeiten, stehen selbst in den Armensuppenküchen einige Krisenherde. […]

Verfall weicht nicht, sondern bereitet nuen Ruhm kontinuierlich vor. […]

Immerhin beschert das Reglement der täglichen Pflichtzeiten, ein weit verbreitetes gemeinsames Erwachen. […]

Glücklichere Zeiten vergehen sogar für uns. […]

Revolutionäre hängen später oft auch am gleichen Strang. […]