Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 3
  • Aufrufe heute: 1.030
  • Besucher heute: 46
  • Aufrufe gesamt: 1.036.376
  • Besucher gesamt: 115.361
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
4100 Texte gefunden:

In ihren guten Lehren beinhalten die Alten auch all das, was ihnen nicht zu realisieren gelang. […]

Ein zu sehr strapazierter Leumund, führt sogar zu hungernden Tragödien. […]

Manch Dorn im Auge, verschärft zumindest manche Ansicht sehr kolossal. […]

Ein voller Mund hat nicht viel zu sagen. […]

Fußnoten schmuggeln zu gern einige Pilze ein. […]

Auch Gier weiß sich gelegentlich zu tarnen, endet aber immer wieder mit gebleckten Zähnen. […]

Kein Denkmal steht auf leichten Füßen. […]

Kalte Füße langen sehr rasch im Kopfe an. […]

Wahnsinnig beinahe jener, der selbst in den beruflichen Stunden glücklich sein kann. […]

Es gibt auch Originale, welche bereits am Bauchnabel enden. […]

Die Hand an den Hosennähten, spart jene auf dem Munde. […]

Auf höheren Ebenen, wird auch der Leumund offener gehalten. […]

Auch der Zahn der Zeit, benötigte einige dauerhaftere Füllungen. […]

Bricht der Wohlstand aus, folgen ihm viele Gefangene auf dem Fuße. […]

Ging eine Revolution mal wieder daneben, haben vor allem die Geschichtsschreiber sich die Haare zu spalten. […]

Speichellecker tarnen sich auch als betont kußecht. […]

Verklebt der Wüstensand die Augen, muß man das eigene Verdursten zumindest nicht mit ansehen. […]

Ein Pflaster auf dem Munde, heilt keine Zunge. […]

Mundtote können sich immerhin ohne Unterbrechung vollstopfen. […]

Fußballerische Leitungsgremien dribbeln mehr geschäftlich. […]

Zum Verdrusse reicht das vorhandene Geld beinahe immer. […]

Schlitzohren hören nicht nur gesiebt. […]

Dumme Nüsse verfehlen natürlich meist ihren Lieblingszahn. […]

Für die Fußlahmen liegt schon wieder zu viel auf der Straße. […]

Mit einem Bein befindet man sich immer im Grab, besonders aber nach der Geburt. […]

Manch wahres Gesicht dokumentiert sich erst in allgemeiner Kopflosigkeit. […]

Die Superbraven besitzen bereits sehr schweigsame Ohren. […]

Heil jenen Zugeknöpften, die das Wams überm‘ Bauche noch schliessen können. […]

Da man mit den Augen nicht überall weilen kann, widmet man sich den inneren Bildern und drückt dabei beide großzügig zu. […]

Die Genauigkeit in Person weiß auch immer, zu welcher Zeit sie den Kopf einzuziehen hat. […]

Erst ein Dorn im Auge, zwang ihn zur erhöhten Aufmerksamkeit. […]

Die ihre Nase kräftig in den Alltag stecken, kommen selten ohne Schnupfen nach Hause. […]

Nach dem Zahnarztbesuch gähnt es sich zumindest ästhetischer. […]

Zumindest an den Haaren herbei, lassen Glatzen sich nicht mehr ziehen. […]

Bordelle seien kopflos, doch mit zugenähter Tasche zu betreten. […]

Mancher Mund läßt sich nur mit knirschenden Zähnen halten. […]

Wird auch das Stroh im Kopfe feucht, beginnt es unbarmherzig zu quellen. […]

Nähert der Fuchs sich, besäße, trotz seiner Stacheln, auch der Igel lieber des Hasens Beine. […]

Wimmerfolklore! Auch in diesem Falle kann der Sigismund nichts dafür. […]

An welche eigene Nase faßt sich wohl der Schizophrene! […]

Fremde Probleme machen immerhin auch manchmal die eigenen mundtot. […]

Einige Ohren scheinen nur zum Lüften geöffnet zu werden. […]

Leise Sohlen gehören keinen zutretenden Füßen an, ihnen stehen subtilere Schadensmethoden zur Verfügung. […]

Vor Eulenaugen bleiben nicht einmal nächtliche Liebende sicher. […]

Ihre Ohren drehen manche Wegschauer niemals ab. […]

Unter vier Augen sollte man das Blinzeln betulichst einstellen. […]

Ein kräftiges Mundwerk schreit die Wahrheit aus sicherer Entfernung. […]

Kommt die Unruhe nicht lauthals störend ans Ziel, bedient sie sich beim nächsten Male einer trügerischen Gelassenheit. […]

Manchen Mund könnte ein Blatt davor höchstens noch verschönen. […]

Hintergedanken verbergen sich oft auch im Kopf sehr lange. […]