Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 1
  • Aufrufe heute: 1.369
  • Besucher heute: 68
  • Aufrufe gesamt: 1.040.882
  • Besucher gesamt: 115.616
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 

Aphotismen

Sag es mit Bildern!

Der Begriff Aphotismus beschreibt die vollkommene Verbindung von Wort & Bild, er beschreibt die Einheit des Aphorismus mit dem denkerweiternden Foto, kurzum, er beschreibt eine Kunstform, mittels der die Sammlung meines Vaters durch eigene Fotografien außergewöhnlich gewürdigt werden kann. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in Ihre eigene Gedankenwelt – an der auch Sie uns gern teilhaben lassen können, indem Sie Ihre spontanen Gedanken hinterlassen – anonym oder „in echt“, gern auch mit Link zu Ihrer Homepage. Oder Sie durchstöbern einfach die stetig wachsende Spruchbild-Sammlung mit unseren kunstvoll beschrifteten Fotografien. Die Sammlung wird durch uns fortlaufend erweitert.

Aphotismus – die neue literarische Kunstform

Der Begriff Aphotismus geht auf den Journalisten, Verleger und Aphoristiker Peter Hohl zurück, welcher den Begriff gegen Ende des 20. Jahrhunderts in seinen „illustrierten Wochensprüchen“ kreierte. Das „r“ in dem Wort „Aphorismen“ werde laut Hohl zum „t“, wodurch er deutlich machen wollte, welchen Stellenwert das Foto besitze – so sei das Bild bei einem echten Aphotismus der Gedankengeber, welches nicht einem bestehendem Text hinzugefügt werden, sondern durch sein Motiv der Auslöser, der Initiator, für den Aphorismus sein solle. Die Schreibweise mit „ph“ statt „f“ erinnert an das griechische Wort „Photos“ für Licht – die Bildteile der Aphotismen sollen nicht abbilden, sondern „er-hellen“, „be-lichten“ und „er-leuchten“.

Stöbern Sie in den häufigsten Schlagworten zu unseren Bildsprüchen:

Quellen: aphotismen.info, klaus-ender.com, zitante.de

Was sind Ihre Gedanken?

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>