Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 1
  • Aufrufe heute: 1.348
  • Besucher heute: 68
  • Aufrufe gesamt: 1.040.861
  • Besucher gesamt: 115.616
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
2276 Texte gefunden:

Zivilisatorische Oberindianer, müssen nicht mehr als erste in den Fluß springen. […]

Auch befederte Hüte kommen irgendwann in die Mauser. […]

Nicht nur Hunden, sondern auch Riesenschlangen sollte ein Ladenverbot erteilt werden. […]

Ochsen braucht man nicht zu zähmen, sondern muß sie oft tatsächlich motivierend überzeugen. […]

Tieferen gesellschaftlichen Rängen, gestattet man selten die gleichen Fehler, wie dem übergeordneten Gekreuch. […]

Bei allen sonstigen Wundern, melkt man auch aus einem Schweizer Ochsen keine Milch. […]

Überrundete Gesellschaftsordnungen, kamen nicht einmal mit einem Trostpreis davon. […]

Auch kränkelnde menschliche Organe, bleiben oft das Werk des inneren Schweinehundes. […]

Politische Elefanten kommen auch auf geliehenes Elfenbein zurück. […]

Gestopfte Gänse mindern auch die Gesundheit ihrer späteren Esser. […]

Den Fuchs verfolgte man an einigen Orten mehr, würde er als nur diebisch, statt vorwiegend schlau gesehen. […]

An Verhandlungsorten halten sich verdächtig viele gesattelte Pferde auf. […]

Bier mache geselliger. Meint man letztendlich auch beim gemeinsamen Toilettenaufsuchen. […]

Da es Unkenrufe nicht mehr gibt, bekommt selbst mancher Vogelsang einen warnenderen Charakter. […]

Besonders alte Ochsen, erzählen viel von ihrer hoffnungsvollen Jugend, als damalige Nachwuchsstiere. […]

Ich habe eine Katzenallergie, meinte die Maus bedauernd aus ihrem Loch heraus zum wutschnaubenden Haustiger. […]

Als es ihm noch notwendig erschien, war sogar der Mensch ein geselligeres Raubtier. […]

Ich wollte, ich wäre nie ein Elefant geworden, seufzte eine Mücke, die stolz taumelnd einem Frosche vors‘ Maul kam. […]

Auch der gebratene Ochse scheut in Zukunft den Spieß. […]

Um am Geist zu sparen, erfand die Gesellschaft die guten Sitten. […]

Im Menschenreich findet man die meisten Ochsen merkwürdigerweise nicht nur unter Herren fortgeschritteneren Datums. […]

Nähert der Fuchs sich, besäße, trotz seiner Stacheln, auch der Igel lieber des Hasens Beine. […]

Vielleicht krähen sich manche Hähne auch nur ein “Vorsicht Suppentopf“, oder “Fuchs von links“ zu. […]

Modewirkung! Nicht jeder Wurm kommt leider in die Mauser. […]

Esel lesen meist sehr laut. […]

Haustiere müssen zahlreiche Monologstunden erleben. […]

Den Löwenanteil schnappen sich immer wieder die Hyänen und Geier. […]

Nymphomaninnen lassen tatsächlich auch aus Fröschen Prinzen entstehen. […]

Die ehemalige DDR-Gesellschaft, brachte es höchstens zur Generation Minigolf. […]

Warum haben Ochsen nur so viele Nachfahren! […]

Großmäuler wissen sich in jede Gesellschaft hinein zu schreien. […]

Wiehernde Menschen könnten jedes Tier beschämen. […]

Wir sollten der Katze hin und wieder ein Steak kaufen, riet eine angegraute Maus. […]

Achte auf die Schiffsratten, dann weißt du auch, ob der Kahn am Sinken ist. […]

Schlangen bekommen leider wohl viel zu selten Zahnschmerzen. […]

Müssen immer dieselben rudern, sitzen plötzlich mal alle wieder im gleichen Boot. […]

Manche Ressourcen wären völlig am Ende, wenn selbst gute Ratten teuer würden. […]

In der Gesellschaft denkt man niemals unbeobachtet. […]

Eichelmast, meinte stolz Senor Cerdo, andalusischer Schweinezüchter und klopfte dabei behaglich auf seinen trommelförmigen Bauch. […]

Von Schlangen träumte er sehr mutig, doch als Blindschleiche erwachte er. […]

Da ihn nicht mal mehr das Pech treu blieb, wurde er zum Pechvogel der intensiveren Art. […]

Der Esel auf dem Eise, macht sogar manchen Frost erträglicher. […]

Wenn schon, dann möglichst ein Adler, höhnte die Maus, welche der Katze noch einmal entwich. […]

Auch die Liebe steht im Dienste der Gesellschaft. […]

Goethekreise waren/sind auch dazu vorhanden, das untilgbare Genie für die jeweilige Gesellschaftsordnung schonend aufzubereiten. Dafür göthete man sich auch schon mal kräftig an. […]

Allen unablässigen Literaturstreithammeln, wünsche ich vereinfachend ein vielfaches Göthen von Berlichingen. […]

Auch manche Gräber hinterlassen einen geselligen Eindruck. […]

Die Maus im Hause zählt zu den treuesten Mitbewohnern. […]

Woher nehmen einige Streithammel nur ihre Glut? […]

Sich im Geschirr zu verfangen, bleiben Ochsen viel zu gelassen. […]