Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 19
  • Aufrufe heute: 1.142
  • Besucher heute: 61
  • Aufrufe gesamt: 1.040.655
  • Besucher gesamt: 115.609
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
2645 Texte gefunden:

Auch dunkle Reden werden auf blinkendes Gold angesetzt. […]

Komplette Redefreiheit erteilt nicht einmal die Nervenheilanstalt. […]

Am Ende war manchmal tatsächlich das letzte Wort. […]

Fremde Sprachen befördern auch jedes intensivere Denken. […]

Die Natur redet, wenn sie sich dazu herab läßt, sehr konstruktiv mit uns. […]

Nicht sprach-, sondern reizlose Frauen kündeten vom Ende des Universums. […]

Marx sprach der Bourgeoisie ihre Änderungsfähigkeit ab. Doch diese tat ihm gerade diesen Gefallen nicht. […]

Mit denen nicht zu reden ist, sollte man sich noch weniger auf ein schweigendes Duell einlassen. […]

Fehlen sie auch sonst, bleiben schlechte Worte doch sehr häufig übrig. […]

Mitgeredete Wörtchen eröffnen manchen neuen Nebensatz. […]

Impotenz bevorzugt eine geistvolle Sprache. […]

Die Anrede “Bürger Parteiloser“ war in der DDR noch nicht geläufig, es war aber nicht mehr weit bis dahin. […]

Statistisch kommen die Ungebrauchten endlich auch einmal zu Wort. […]

Üble Nachreden sollten möglichst auch einige Jünger fern halten. […]

Zu den häufigsten letzten Worten, zählt wohl der Satz, “daß bei uns nichts passieren könne“. […]

Unwahrheiten parfümieren so manche Rede. […]

Auch bescheidenen Essern redet man einige Einseitigkeiten nach. […]

Welke Lippen bleiben dennoch nicht redefaul. […]

Die Macht des Wortes ist viel zu selten bei Stimme. […]

Broiler wurden zwar sprachlich importiert, aber mit synthetischem DDR-Buna gestreckt. […]

Für einen guten Papagei, bilden Fremdsprachen kaum ein Hindernis. […]

Benötigt der Analphabet dringend Papier, ist ihm sogar bedrucktes recht. […]

Die sich ins Wort fallen, hören kaum sich selbst noch zu. […]

Auch entkommene Worte denunzieren ihren Urheber. […]

Vom Glück reden wohl alle mal gern. […]

Sprachlosigkeit vermeidet zumindest manch törichtes Gestammel. […]

Wo e ungemütlich wird, bleibt man schnell allein, aber bald auch allein verantwortlich. […]

Lautes Denken erfordert auch eine sattelfeste Grammatik. […]

Unterschriften beglaubigen jedes Desaster. […]

Totschweigen bessert keine Verhältnisse. […]

Verschiedene Begriffe verwässerten, immerhin herrschte Wortgetwitter. […]

Notlügen schweigen halt nicht gern. […]

Am Anfang war das Wort! Und vor allem noch nicht geschändet. […]

Haustiere müssen zahlreiche Monologstunden erleben. […]

Oft bleibt nur die Freiheit zur Willkür gemeint, ist von ihr die Rede. […]

Jede Stille vermag auch zu antworten. […]

Die sich beim Wort nehmen, sollten sich allerdings auch schweigend zu verstehen wissen. […]

Auch Mehrsprachige heben nicht jeden Wortschatz. […]

Phrasen bestehen auch nur aus Worten. Die man allerdings leidlich parfümierte. […]

Günstige Fehler sind jene, die uns aus mancher Verantwortung retten. […]

Handlanger reden sich gern auf ihre niedrige Stellung heraus. […]

Welch Qualitätssprung doch, wenn vom intellektuellen Pöbel die Rede ist. […]

Langweiler reden am intensivsten über sich. […]

Stumme Schreie vertrügen auch keine Grammatik. […]

Manche Sprichwörter trafen nur auf ihre Kreierer zu. […]

Entsagungen sollten niemals wortreich erfolgen. […]

Wer Beweise liefert, läßt sich, für eine entsprechende Vergütung, oft auch zu Gegenbeweisen überreden. […]

Es läge wohl doch nur am Blutdruck, suchte sich ein Bordellbesucher heraus zu reden. […]

Schweigende Kritik macht häufig verdächtiger, als übergroße Beredsamkeit. […]

Zeit sollte niemals verantwortungslos verstreichen. […]