Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 0
  • Aufrufe heute: 1.175
  • Besucher heute: 48
  • Aufrufe gesamt: 1.036.521
  • Besucher gesamt: 115.363
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
953 Texte gefunden:

Auch dunkle Reden werden auf blinkendes Gold angesetzt. […]

Ein zu sehr strapazierter Leumund, führt sogar zu hungernden Tragödien. […]

Ein voller Mund hat nicht viel zu sagen. […]

Telefone retten wie verfolgen uns in jeder Lebensphase. […]

Mit denen nicht zu reden ist, sollte man sich noch weniger auf ein schweigendes Duell einlassen. […]

Die Hand an den Hosennähten, spart jene auf dem Munde. […]

Üble Nachreden sollten möglichst auch einige Jünger fern halten. […]

Auf höheren Ebenen, wird auch der Leumund offener gehalten. […]

Spätestens als man ihn begriff, wurde der Kommunismus undurchführbar. […]

Ein Pflaster auf dem Munde, heilt keine Zunge. […]

Mundtote können sich immerhin ohne Unterbrechung vollstopfen. […]

Vom Glück reden wohl alle mal gern. […]

Telefone verkleinern die Welt, schreddern aber auch manch Alibi. […]

Mancher Mund läßt sich nur mit knirschenden Zähnen halten. […]

Wimmerfolklore! Auch in diesem Falle kann der Sigismund nichts dafür. […]

Fremde Probleme machen immerhin auch manchmal die eigenen mundtot. […]

Handlanger reden sich gern auf ihre niedrige Stellung heraus. […]

Ein kräftiges Mundwerk schreit die Wahrheit aus sicherer Entfernung. […]

Manchen Mund könnte ein Blatt davor höchstens noch verschönen. […]

Langweiler reden am intensivsten über sich. […]

Wer Beweise liefert, läßt sich, für eine entsprechende Vergütung, oft auch zu Gegenbeweisen überreden. […]

Es läge wohl doch nur am Blutdruck, suchte sich ein Bordellbesucher heraus zu reden. […]

Kurze Reden machen in vielen Augen nicht sehr geistvoll, dafür aber oft sehr beliebt. […]

Besucher sollten immer mit einem kleineren Munde auftreten. […]

Der Volksmund nährt sich aus vielen Quellen, darum schweigt er so selten. […]

Neben dem Magen, kann ein voller Mund immer auch dem Kopfe schaden. […]

Massenmedien können sich keine beleibten Artikel oder Reden leisten. […]

Auch geniale Ausreden sollten nicht immer akzeptiert sein. […]

Entspannen, sagte ich, auch wenn ihre Muskeln anderer Meinung sind. Na mit den beiden, habe ich sowieso noch ein Wörtchen zu reden. […]

Was zitieren sie mir diesen Lenin, mit seiner Formel, Kommunismus sei Sowjetmacht plus Elektrifizierung! Ihre Programm lautet Bechterew + Elektrifizierung. […]

Die wenig zu sagen haben, lassen dafür oft ihr Handy aufdringlicher klingeln. […]

Ist der Käse endlich im Mund, gewinnt auch die Nase ihren Frieden zurück. […]

Wer in aller Munde ist, hat damit zu rechnen, gehörig vorgekaut zu werden. […]

Gestelzte Reden bleiben schnell in sprachlichen Niederungen hängen. […]

Einige Mundtote macht ihr knirschendes Gebiß kenntlich. […]

Das Blatt vor dem Munde, löste jene vorm Schoße sehr schnell ab. […]

Aus welchem Grund auch immer, der Mund öffnet den gesamten Menschen. […]

Geistige Armut wird niemals ihren Mund halten. […]

Mundvorräte lösen selten einen Brechreiz aus. […]

Die einen reden wenigstens nur Kohl, die anderen jedoch sind enorm erbläht von ihm. […]

Die Väter des Kommunismus wußten um die Gefahren ihrer Schöpfungen, deshalb blieben sie so sehr frauenfeindlich. […]

Wenn die Strasse zu reden beginnt, will auch der Rinnstein seinen Unrat dazu geben. […]

Garantiert unverdaulich bleibt man in aller Munde. […]

Wer einmal bei Stimme ist, möchte auch zu gern mitreden. […]

Auch den Atheismus führen vor allem jene im Munde, die ihn als Gegnerschaft benötigen. […]

Woher die rätselhaften Kreise im Getreide mal wieder stammen? Ja wenn so manche Vogelscheuche doch reden könnte! […]

Der plumpe Mundräuber muß es bei einem Kooperativenfallapfel belassen, der Verwöhnte maust Kaviar auf dem Filmball. […]

Schnapphähne reden sich vornehmlich nur nach dem Munde. […]

Deutsche Vulgärhygiene liebt alkoholische Mundgerüche. […]

Manager sind umtriebige Magengeschwüre mit Handybegleitung. […]