Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 0
  • Aufrufe heute: 0
  • Besucher heute: 0
  • Aufrufe gesamt: 1.035.346
  • Besucher gesamt: 115.315
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
1258 Texte gefunden:

Auch unterdrückte Wollust, verringerte schlagartig die Geburtenzahlen. […]

Ein stattliches Alter entschuldet sogar manche Jugendsünden. […]

Bewegliche Kinder sorgen auch für die Gesundheit ihrer Eltern. […]

Kellerkinder befinden sich zumindest nahe bei den Vorräten. […]

Bäuchige Männer wären menschlichere Vergewaltiger, suchte mich ein “gefallenes Mädchen“ zu überzeugen, die triebe wirklich nur die ästhetische Not. […]

Als Kleinkind erlebte auch mancher General sein Stahlbad noch in einer Zinkwanne. […]

Der erste Tod begegnet uns noch jugendlich forscher, der letzte oft wirklich nur noch ermattend. […]

Besonders schnell beginnen Kinder weiter zu wachsen, wenn sie das Längenmaß der Eltern erreichten. […]

Mit einem Bein befindet man sich immer im Grab, besonders aber nach der Geburt. […]

Man konnte es an den späteren Geburtsdaten ausmachen, am Frauentag wurde das weibliche werktätige DDR-Volk von Mannswesen wie von der Partei gefeiert und oft bis zur Unkenntlichkeit empfängnisbereit gesoffen. […]

Auch das kleinere Kind ist ein prächtiger Märchenanalytiker. […]

Bei der Geburt hat man alle Sinne noch beisammen, kann sie nur noch nicht richtig gebrauchen. […]

Besonders alte Ochsen, erzählen viel von ihrer hoffnungsvollen Jugend, als damalige Nachwuchsstiere. […]

Pubertätlichkeiten werden wenig später schon als normale Jugendsünden angesehen. […]

Wo zwei zärtliche schon genügten, haben emsige Mädchen sogar tausend Hände. […]

Erwachsene Babys werden zumindest modischer gewickelt. […]

Im Gegensatz zu denen des Alters, lassen Jugendtorheiten sich oft wieder bereinigen. […]

Dem Leben kann man sich später entziehen, aber niemals der Geburt. […]

Dünkte sich die Jugend nicht überklug, entwickelte sie sich später auch nicht zum weisen Alter hin. […]

Kinderlachen wäre ein besserer Friedenssalut, als etwa Böllerschüsse. […]

Kinder lachen auch über den Tod, er besitzt für sie noch zu wenig Konkretes. […]

Zur Zeit der berühmten “Henkelmänner“, führte die kindliche Milchstraße noch vom Laden nach Hause. […]

Bestimmte jugendliche Werteverluste, machen sich auch erst im Alter bemerkbar. […]

Nicht wir entwachsen nur der Jugend, sondern die Jugend auch uns. […]

Eine erlebnisreiche Jugend, hilft auch im Alter entscheidend weiter. […]

Die schönste wie aufregendste aller Gefühlsausbrüche, die Jugendliebe, wird oft auch am hartnäckigsten unterdrückt. […]

Einige Kinder prügeln sich von Generation zu Generation ins Erwachsenenleben. […]

Geburten und Nachrufe kennen nur hoffnungsvolle oder hervorragend gewesene Menschen. Wo sind nur die vielen Versager und Bösewichte geblieben? […]

Auch beibehaltene Jugendtorheiten retten kaum vor der Demenz. […]

Begnadeter Nachwuchs wird bereits in seiner Luxusausführung geboren. […]

Wenn das Kind mit schläft, bleibt das Gemüt wachsam. […]

Früher uniformierte nur das Militär die Jugend, heute übernimmt dies die Popkultur. […]

Schönheit bleibt ein sehr mädchenhaftes Privileg. […]

Früher war die Jugend doch anders, heute gibt es sie allerdings kaum noch. […]

Die schönste glückliche Kindheit, bleibt jene der Nachfahren. […]

Die kindliche Berufswahl, macht manche Eltern zu wahren Managern. […]

Diplomaten werden oft schon mit steifem Nacken geboren. Der Rest der Menschheit muß sich solche Vorzüge erst erwerben. […]

Das hilft, meinte in Kinderzeiten die rührige Großmutter und hielt mir bei Zahnschmerz die strampelnde Katze an die Wange. De Katze wiederum, huldigte leider einer anderen […]

Seinerzeit, zu meiner Zeit, belehrte ein alter, bemooster Karpfen die Jugend, “war die Angelei noch ein echter Kampf ums Dasein und kein Sport für Langweiler und Misanthropen“. […]

Die milder lächelnden Professoren, waren in ihrer Kindheit wahrscheinlich altkluge Greise. […]

Die Pubertät gerät zum Altersweisheitsquell des Kindes. […]

Kinderstuben überstehen jeden Alterungsprozeß. […]

Kinderfrage im jeweils zutreffenden Land: wie wird man später Hinrichtungsfacharbeiter! […]

In vielen Zügen hätte man die Natur belassen mögen, wie sie geschaffen wurde, vegetarische Wölfe wirkten mindestens genau so unsinnig, wie ein kleiner Hai im Kinderplanschbecken. […]

Die Altklugen zerstörten ein Teil ihrer Jugend, deren gesunde Naivität. […]

In der Jugend strebt man nach idealen Zuständen, doch ideale Reinfälle stellen sich oft bald ein. […]

Auch griechische Denker liebten Knaben, heutige Knaben dafür instinktiv keine griechischen Denker. […]

Beichtväter bekommen es mit vielen unliebsamen Kindern zu tun. […]

Manchmal geraten sogar Kellerkinder an die dicksten Kartoffeln. […]

Manche Waffenbrüder erweisen sich als wahre Fehlgeburten. […]