Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • 13
  • 736
  • 176
  • 1.142.145
  • 131.573
  • 83.196
 
 

Neuerscheinung


 
67 Texte gefunden:

“Der Islam verdirbt doch die ganze gesichtsbezogene Kosmetikindustrie“, fluchte ein wackerer deutscher Drogist. […]

Allah kann den Golfkopfeten das Oel gar nicht alleinigst geschenkt haben, denn dessen Folgeerscheinungen erweisen sich oft als viel zu modern. […]

“Denkt an die Stadtkamele, die bald bei uns streunen könnten, oder die möglichen Vipern im Stadtpark“, warnte ein anhäusiger Islamfresser die umliegende Menschheit. […]

Der Islam stellt im Grunde eine Religion der Lebensfreude dar. Und kann somit auch nicht nach Deutschland passen. […]

ein feister Mönch sich überlegen über den Islam. […]

“Das Wasser wird knapp“, meinte Bravbürger Emil, “und diese Korankariben waschen sich viel zu häufig“. […]

Gibt der Islam uns tatsächlich die letzte Ölung? (…Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

Brillante Logik und stets anwendbar auf das Erkennen von Terroristen, unter unseren islamischen Gästen. (…Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlimgsströme). […]

Sie tragen den Koran in unsere Breiten, worinnen es sogar an Bibelfestigkeiten fehlt. (…Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

Allein der Alkoholkonsum, läßt ein islamisches Deutschland ad absurdum erscheinen. […]

Anstelle ganzer Hände, wie es manche strenge Koranauslegung fordert, könnten man sich erst einmal an der Amputation erhobener Zeigefinger versuchen. […]

Ganz schön zugeknöpft, dieser unverhüllte Islam! (Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

Etwas mehr Kamele im Lande täten uns allerdings wohl, weshalb sorgt unsere werktätige islamische Bevölkerung nicht für solchen Luxus! (Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

Islamische Verschleierundsdiskussionen bewegen auch viele Gesichtslose. […]

Ein gut vertäutes Kamel, kennzeichnet den klugen Diener Allahs. […]

Auch festgebundene Kamele schützt Allah, laut dem Koran, viel wirksamer. Gleiches bezieht sich auch auf anzuschließende Fahrräder. […]

“Mein islamischer Gehülfe kost mir wenich“, meinte Bauer Kuhschuppen beim Schweinsbraten, “der kaut jetzt an seiner Meerettichwurzel“. […]

Wie es schien, nahm irgendwann auch jede Fata Morgana den islamischen Glauben an. […]

Die immer tropischer werdenden einheimischen Temperaturen, kommen mir mittlerweile auch wie eine List des Islams vor. (Ministerialdirigent Köttelmaier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

Mit deren Bestallung als Selbstmordattentäter, behaupten sogar die konservativen Ausleger des Islam. etwas für die Frauenbefreiung zu tun. […]

Womit man gegen die Wütlinge des Korans am besten zu Felde ziehe? Natürlich mit gutem deutschen Korn, womit denn sonst! […]

Wenn sich schon das Christentum nicht durch den Koran gefährdet fühlt, so denkt, ihr unseligen Deutschen, doch auch an eure Donareiche..(Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

“Deutschland verdunkelt sich! Ein Kernsatz, welcher Tolerante wie Antiislamisten vereint“. (Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

“Deutschland verdunkelt sich! Ein Kernsatz, welcher Tolerante wie Antiislamisten vereint“. (Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

“Deutschland verdunkelt sich! Ein Kernsatz, welcher Tolerante wie Antiislamisten vereint“. (Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingsströme). […]

Ruft der Muezzin vom Minarett, fleht er vor allem Allah an. […]

Auch ein Übertritt zum Islam, löste nicht das Problem einiger schwarzer Freitage. […]

Ein paar mitgetriebene Grunzrüssel, verbreiteten, ihr Pe-, und sonstigen Bakelitgidas, doch mehr Stimmung als jede antiislamische Losung! […]

Gesittete Mörder lassen immer Bibel, Koran oder andere heilige Bücher zur Vollstreckung zu. […]

Zumindest dürfte des Deutschen höchstes Gut, seine heilige Stammkneipe, doch gar nicht vom Islam erobert werden wollen. […]

Beste aller Islamtrötzlichkeiten, wäre eine Neegida. […]

Begriffen beseelte Specknacken überhaupt, daß die islamische Kultur viel Höflichkeit beinhaltet, wäre das Geheul wohl sogar grenzenlos. […]

Vielleicht ist es doch nur der raffiniert getarnte endgültige Sturmangriff des Islams auf unsere heilige Ordnung! (Ministerialdirigent Köttelmeier erläutert das Wesen der Flüchtlingssröme). […]

Eine wirksame antiislamische Parole, bestünde aus der Verteidigung des deutschen Weihnachtsmannes. […]

Im Persischen Golf war es mir zu oelig. Ausserdem gab man mir eins vor den Bug, weil mein Wimpel nicht gen Mekka zeigte. (…aus dem Logbuch von Weltumsegler Kielschwein) […]

Erst die Donareiche fällen, ihr wackeren Christen, nun aber über das Denkmalswüten der Islamisten toben! […]

Vorschlag an die Antiislamfolkloristen! Verlangt doch von sämtlichen weiblichen Asylbittenden, das Herausrücken der Kopftücher als Bedingung. […]

Hilft das Christentum uns nicht gegen die islamischen Ankömmlinge, meinte Clanhäuptling Zwängdichwiomär, “haben wir immer noch Donars Eiche in Reserve“. […]

Koran und Bibel vertrügen sich besser, als einige ihrer Interpreten. […]

Der Islam überschwemme Deutschland?! Dazu hält er zu wenig vom Bier. […]

Und vergeßt nie, ihr islamistischen Wüstenskorpione, US-Präsidenten bringt man nach Fahrenheittemperaturen zum Kochen. […]

Ob die Orientalen wohl auch den Fluch eines dreizehnten Freitags kennen? […]

Vertraue Allah, sowie auch dem Kamel! […]

Im islamischen Kampffeld sollte ein “Helm ab zum Gebet“ betulichst vermieden werden. […]

Immerhin hob der “schreckliche“ Islam von manchem deutschen Biedergesicht den Schleier. […]

30 starke Zitate und Sprüche zur Pegida-Bewegung

Die Gesellschaft in Deutschland ist gespalten in diejenigen, welche meinen, dass eine gute Zukunft unserer Gesellschaft von der Inklusion der vier Millionen Muslime in Deutschland abhängt (die hier wirklich zu Hause sind) und in diejenigen, die eine Exklusion fordern und dies mit Gewalttaten islamistischer Terroristen begründen. Manche der Pegida-Unterstützer würden […]

Zu lernen wäre von der islamischen Geduld, die hört auch schon mal 1001 Nächte zu. […]

Ob donnernd oder dönernd, der Hunger nach Gerechtigkeit ist groß. […]

Nicht der Islam stellt eine Gefahr dar, sondern vielmehr seine Fehlinterpretationen. […]

Nicht wenige Anti-Islamschwätzer hätten ebenfalls eine Verschleierung nötig. Allerdings mehr aus Schamgründen. […]