Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • 0
  • 739
  • 151
  • 1.939.812
  • 283.551
  • 83.200
 
 

Neuerscheinung


 
1469 Texte gefunden:

Geld macht zwar bekanntermaßen nicht glücklich, doch etliche seiner Besitzer schon wieder überglücklich. […]

Geld macht nicht unbedingt froh, dafür aber sehr wachsam. […]

Geld verbrät stets auch einige geistige Reserven. […]

Auch in den geistigen Spartopf greift die Weisheit im richtigen Moment. […]

Sparflammen brennen nicht selten unter den Töpfen von Finanzgrößen. […]

Bargeld ist jenes, was meist nur gering vorhanden ist. […]

Aufgelder wirken zwar aufweckend, anspornend jedoch nicht immer. […]

Das Brot war billig und Neurosen selten, weil unbekannt. Teure Dinge mußte man nicht kaufen, weil es sie zum Glück nicht gab. (…aus den DDR-Sonnengesängen von Heide Helligkeit). […]

Um sie entsprechend auszukosten, dürfte manche Reue sogar lang genug sein. […]

Übermannungen lassen sich höchstselten als männliche Tugenden verkaufen. […]

Geldhaie halten es mehr mit Kontraktpersonen. […]

Geld macht seine eigenen Gesetze. […]

Spätes Geld verformt sich zur beliebten Erbmasse. […]

Wer einmal einen Pfennigabsatz zu spüren bekam, weiß sehr gut, daß auch Kleingeld gewaltig schmerzen kann. […]

Es sind gerade die Sparflammen, die so manches Licht aufgehen lassen. […]

Wenige haben tatsächlich Geld, das Geld aber meist fast alle. […]

Selbst kleine Götter kosten ihren Unterhalt. […]

Die sich nicht verkaufen lassen, würden es auch nicht als wünschenswert ansehen, als Geschenk herum gereicht zu werden. […]

Ererbtes Geld sollte keine Entschuldigung für anschließenden Wucher sein. […]

Vorsicht! Auch viele Taschendiebe gingen zum bargeldlosen Transfer über. […]

Trifft die Seekrankheit auch die vornehmeren Passagiere, können wenigstens echte finanzielle Einbußen beklagt werden. (…aus dem Logbuch von Weltumsegler Kielschwein). […]

Gerechterweise bringt Geld auch einige Wohlhabende um. […]

Geldscheine sehen so furchtbar gleich aus und erzeugen doch so gewaltige Eruptionen. […]

Leider bleibt auch manches Schweigegeld unüberhörbar. […]

Seit der Geldverkehr unsichtbar verläuft, wuurde auch das Bezahlen von Rechnungen immer unmoderner. […]

Auch Leerläufe kosten einige Energie. […]

Oft ist Zeit auch nur Geldschwund. […]

Was Geld einbringt, schafft immer auch neue Feinde. […]

Geliehenes Geld macht oft nur die Ausleiher böse. […]

Ruhe und Muße sind zwar nicht für Geld zu kaufen, aber mit Geld recht lange zu erhalten. […]

Bringt jenen, welche den Wilderern viel Geld hinstrecken, endlich mal bei, daß eigentlich der Nashornkot die Erektion verlängere. […]

Geld weiß sich jeder Moral anzupassen. […]

Nackte Wahrheiten wirken oft auch finanziell unterbelichtet. […]

Für Geld läßt sich zwar alles kaufen, jedoch nicht jeder. […]

Wer das Geld liebt, geht immerhin achtsam mit ihm um. […]

Goldene Worte bleiben selten währungsstabil. […]

Wichtiger bleibt vielen, wohin das Geld verschwindet, nicht aber wo es eigentlich herkam. […]

Weil Geld vielen Alles ist, ist es auch so oft alle. […]

Da ihn sein Geld im Zaume hielt, war immer auf ihn zu zählen. […]

Geld stinkt vor allem nach mehr. […]

Geld öffnet viele Kanäle, die Ratten wissens‘ zu danken. […]

Schulden machen stets authentisch. […]

Geld begegnet sich selten auf Augenhöhe. […]

Gesundheit läßt sich nicht kaufen, nicht einmal von Privatpatienten. […]

Ein ewiges Leben würde zu viele Untergänge auskosten lassen. […]

Manches Geld verdient es tatsächlich, mit der Metapher Mäuse umschrieben zu werden. […]

Bei Geld höre die Freundschaft auf! Dann gab es sie zuvor überhaupt nicht. […]

Biete deinem Hausarzt die Speisekarte dar und du sparst dir viele Worte. […]

Ein beträchtliches Stück Ansehen, kostet manch Fersengeld zwar, kann aber wiederum auch mit seinem sportlichen Schwung begeistern. […]

Die sich verkaufen lassen, hoffen dabei tatsächlich oft auf eine Werterhöhung. […]