Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • Besucher aktuell: 2
  • Aufrufe heute: 314
  • Besucher heute: 19
  • Aufrufe gesamt: 1.035.660
  • Besucher gesamt: 115.334
  • Gesamt Beiträge: 65.901
 
 

Neuerscheinung


 
702 Texte gefunden:

Das Wachkoma bleibt vor allem ein zivilisatorischer Zustand, der jeder Werbung in die Hände spielt. […]

Gescheiterte Erstlieben, verfallen gern einmal ins Heimweh nach der Mutter. […]

Betschwestern erkennt man auch am dickeren Gesangsbuch. […]

Nicht nur die Familie, auch das Auto wünscht ausgefahren zu werden. […]

Nymphomaninnen lassen tatsächlich auch aus Fröschen Prinzen entstehen. […]

Auch die Gefallenen werden von ihren kriegerischen Herren nicht frei gegeben, um noch entsprechend propagandistisch genutzt zu werden. […]

Auch das Innehaben einer prominenteren Erkrankung, macht nicht automatisch beliebter. […]

Der Torero, meinte ein naseweises andalusisches Familienkücken, “war heute besonders hungrig, der böse Stier hingegen machte ihn zum Vegetarier..“! […]

Kriegerdenkmäler bringen sogar die Familiennestoren auf die nachmittäglichen Spazierbeine. […]

Auch mancher wackere Sibirier, käme sich in Europa wie ein Verbannter vor. […]

Ausser manchmaliger Spannung, sind in nahezu allen Kriminalfilmen neueren Datums, kaputte polizeieigene Kafee- oder Limonadenautomaten vorzufinden. […]

Zu Weihnachten haben auch in der Familie die Waffen zu schweigen. […]

Nichtdenker erleben zum Ausgleich ihr ungestörtes lebenslanges Wachkoma. […]

Sie speisen ihre Automaten also auch mit ihrer inneren Batterie, sie Techno-Frankenstein. Stecken sie ihre Antenne aber nur nicht in die Wolken, sonst gehen sie eines Tages in die ewige Stromsperre ein. […]

Sie sind des Hauses Sonne, werte Oberschwester. “Höhensonne bitte, unter dem mache ich es bei meinem Range nicht“. […]

Gewiß, es gibt auch Elektroviren. Man spricht bei ihrem Angriff vom elektrosomatischen Effekt der inneren Impulsmasse. […]

Diplomaten werden oft schon mit steifem Nacken geboren. Der Rest der Menschheit muß sich solche Vorzüge erst erwerben. […]

Das hilft, meinte in Kinderzeiten die rührige Großmutter und hielt mir bei Zahnschmerz die strampelnde Katze an die Wange. De Katze wiederum, huldigte leider einer anderen […]

Hütet euch vor den Katzen, mahnte Mutter Maus an, “auch die sind potenzielle Überträger der Vogelgrippe“. […]

Homöopathie hin wie her, gegen die Placebologie muß auch sie die Waffen strecken. […]

Sie meinen also, weil sie bereits eine Kobra hypnotisierten und einen Dackel zum Fischfang abrichteten, ein guter Tierpsychologe zu sein! Aber erst wenn sie mir jene kleptomanische Elster zähmen, die meine goldene Familienerbstücksuhr auf dem Gewissen hat, kaufe ich ihnen dies ab! […]

Auch das Vaterunser wurde von Gott nicht als Nationalhymne bestätigt. […]

Gewisse Uniformen zersetzen sogar die Muttersprache. […]

Hausfreunde verdienen ihre Bezeichnung, halten sie doch mit der Hausfrau das ganze Familienvolk bei Laune! […]

Warum gibt es noch kein Beschwerdewegsherumirrspiel für die gesamte Familie! […]

Für die etwas weniger Beteiligten, war auch die damalige große Wäsche noch ein Familienfest. […]

Ein wahrhaft olympischer Gedanke befiel jenen amerikanischen Ruderer, der eine, seine Bahn kreuzende Entenfamilie, passieren ließ. Zum Lohn dafür wurde er dennoch Olympiasieger. […]

Der Wischlappen bleibt das Familienwappen der Reinlichen. […]

Zuerst die Romantiker, danach der Mehrwert, konnte dem 19. Jahrhundert denn noch mehr zugemutet werden..! […]

Auch im Vaterland sucht man sehnsüchtig nach dem alten Kinderzimmer. […]

Rosenwunder, gut und schön. Eine Tomateninvasion hingegen, sättigte nicht nur ganze gärtnernde Völkerstämme. […]

Keiner Mutter mißlingt ihr geliebtes Kind. […]

Gewisse Familienbanden machen aus jedem Quartiere ein Räuberhaus. […]

Urgroßmutters rasselnde Standuhr, vermittelt noch den Eindruck, als legte sie vor einer Majestät die Hände an die Hosennähte. […]

Diplomatische Beziehungen könnten so mancher Ehe zum Vorbild gereichen. […]

Automatisch reagierende Menschen, unterliegen nur ihrem Beharrungswillen. […]

Erprobte Wertegemeinschaft, das Haus mit Familie. […]

Die eigenen Familienmitglieder oder Anhänger, töteten mehr Anführer, als etwaige Revolutionäre. […]

Europa schließt sich zusammen! Und wird auch ausserordentlich unbeweglich. […]

Zerstörte Familien leben ich aus den Augen. […]

Gibt es auch am Tisch der Helden nur Spinat, scheint das Vaterland wieder mal in Gefahr zu schweben. […]

Der Deutsche kommt abends nicht nur heim, er emigriert auch in die Familie. […]

Einem Mädelchen geht man nicht ewig um den Bart, sprach belehrend der Vater zum Sohne. […]

Ein schwerer Kopf zieht automatisch nach unten. […]

Ob auch des Teufels Großmutter mal ein fesches junges Ding war? […]

Im Zoo trifft man auf eine stattliche Anzahl von Familienbiologen. […]

Ob sogenannte Betschwestern wohl auch um das Vermeiden unwillkommener Befruchtungen nachsuchen? […]

Man diskutiert nicht übers alte Rom, an manchem Familientisch, aber Zustände wie im alten Rom, sind auch dort von nicht gerade seltener Art. […]

Als selbst die Großmutter noch die Masern bekam, schien die Welt auch noch im Lot gewesen zu sein. […]

Trotz seiner Vorzüge könnte man auch Europa oft mit einem ausgetrockneten Bachbett vergleichen. Und trockener steinharter Schlamm harrt voller Furcht der anströmenden Massen. […]