Texte finden:

(nach Inhalt und/oder Schlagworten)
 
 

Kategorien:

 
 
 
 

Statistisches

  • 13
  • 761
  • 177
  • 1.142.170
  • 131.574
  • 83.196
 
 

Neuerscheinung


 
529 Texte gefunden:

Hochzeitsmärsche erinnern manchen Schlachtaufgalopp. […]

Fingen Millionäre tatsächlich als Tellerwäscher an, brachten sie meist auch eine Million von Tellern hinter sich, ehe die ersten größeren Erfolge winkten. […]

Sich zu ver-heiraten, bedeutet meist auch nur sich gründlichst zu ver-tun. […]

Wehe jenen Fußnoten, die unter einen Stiefel geraten. […]

Man sagt zwar, “gehe mit Gott“, wünscht den Betreffenden aber heimlich zum Teufel. […]

Tatsachen sehe man nie verklärt ins Auge, die würden davon größenwahnsinnig. […]

Aufstiegsheiraten reichen oft nur bis zum jeweiligen Busen. […]

Was mich betrifft, ziehe ich die böhmischen Dichter den meisten böhmischen Dörfern vor. […]

Nach der grünen Hochzeit folgt erst einmal jene des Vertrauens. […]

Auch einige Junggesellen sehnen das Ende mancher Ehe herbei. […]

Auch Renegaten finden irgendwann zu ihnen passende Renegatten. […]

Kriminalisten sind angeblich oft unverheiratet, weil sie auch in der eigenen Familie zum Alibisammler würden. […]

Unschuldig jene, die tatsächlich nur geheiratet werden. […]

Wäre Gott mehr auf der Hut gewesen, hätte er den Teufel rechtzeitig verheiratet. […]

Wehe denn, wenn auch die Saurier begriffen hätten, was Elefanten und Nashörner bereits verstehen. […]

Man verstehe doch auch die Neugier eines bohrenden Zahnarztes! […]

Wehe denn, wenn künstliche Menschen positive Regungen zeigten. […]

Tanzen kann man auf fast jeder Hochzeit, allerdings oft auch in manchen Verdruß hinein. […]

Die Heirat geschah aus Vernunftsgründen, die Scheidung wiederum aus Liebe. […]

Unter schwarzen Kassen, verstehe man nicht nur Kollekten und ähnliche Dienstgefäße. […]

Wer die Gesellschaft vollständig zu erfahren wünscht, der gehe auch in ihre Leichenhäuser. […]

Mit Liebesheiraten sind oft nur die Hingaben zum Geld gemeint. […]

Wird eine Tochter weggeheiratet, entkompliziert dies den morgendlichen Badezimmergebrauch. […]

Schon manche junge Ehe benötigte ein rascheres Widerrufsrecht. […]

Eine glückliche Ehe sollte auch das Wohlsein der Kinder umfassen. […]

die manuelle Unterstützung der biblischen Aufklärungsformel, “gehe hin und verkünde es vom Effenberge“! […]

Mitleid gehe vorsichtshalber mit spärlich gefüllten Taschen aus. […]

Liebe läßt sich niemals nur anheiraten. […]

Da sie dem Kapital nicht ausreichend wehe tun konnten, begnügten einige Sozialisten sich mit kapitalen Böcken. […]

Zwei Jahre waren sie glücklich verheiratet, dann entdeckte er das Internet. […]

Rückversicherer heiraten manchmal erst der Angebeteten beste Freundin. […]

Unverheiratet gedeihen auch einige treue Seelen viel besser. […]

Beste Freundinnen oder Freunde, sollte man möglichst niemals heiraten. […]

Poltik läßt sich nicht anheiraten, gebiert aber dennoch viele Bastarde. […]

Für die Schlagsahne waren wütende Ehegatten immer ein Segen. […]

“Gewiß bin ich ein Bulle“, äusserte ein selbstbewußter Ordnungshüter, “und stehe im Moment vor einer wahren Ochsenherde…“ […]

Zornige Xanthippe, denn statt fürs tägliche Oel zu sorgen, schüttete es ihr Gatte lieber in salbungsvollen Worten aus. […]

Die Gattenwahl verlangt von den Beteiligten manch kräftige Selbstzensur. […]

Die Ehe wird ein rechtes Militär wahrscheinlich als ausbaufähige Festung betreten. […]

Goldene Hochzeiten bleiben das Resultat auch mancher babylonischen Gefangenschaft. […]

Zufrieden sollte sein, wer immerhin über einen glücklich verheirateten Ehepartner verfügt. […]

In mancher Ehe endet auch der Geschlechtsverkehr wie in einer Sackgasse. […]

Auch alte Schachteln lassen sich nur nebst ihres Inhaltes heiraten. […]

Ohne Fachidioten gediehe keine Wissenschaft. […]

Wehe uns, wenn sich auch noch bewegt, was uns schon teuer zu stehen kommt! […]

Auch für Liebesheiraten geht es danach oft nur noch abwärts. […]

Nicht wenig Verliebte, wurden entschärfend zurecht geheiratet. […]

Ob Ehe oder Militär, Entpflichtungen sind möglich, jedoch auch häufig karriereschädlich. […]

Rechtzeitiges Verheiratetsein stärkte das deutsche Vereinswesen sogar gewaltig. […]

Rechtzeitiges Verheiratetsein stärkte das deutsche Vereinswesen sogar gewaltig. […]